Allgemeine Info


Es gibt kaum ein physikalisches Phänomen, das eine so breite Anwendung in der Analysentechnik gefunden hat wie die Wechselwirkung von elektromagnetischer Strahlung mit Materie. Die wichtigsten Vorteile sind eine kontinuierliche, berührungslose, zerstörungsfreie und zeitnahe Messung im laufenden Produktionsprozess.


Begriffe

  • Spektrum: Zeigen
  • Wellenlänge: Zeigen
  • Absorption: Zeigen
  • Transmission: Zeigen
  • Reflexion: Zeigen

Durch die Verwendung unterschiedlicher Spektralbereiche und Selektion geeigneter Wellenlängen sind Informationen über eine Vielzahl der Eigenschaften der absorbierenden Komponenten erfassbar.

Unsere Analysensystem sind vielfältig einsetzbar und können an verschiedene Umgebungsbedingungen angepasst werden. Die Optik ist durch die Verwendung von Tempax, Quarzglas oder Saphir einfach, wenig fehleranfällig und wartungsarm. Messungen im Reaktor sind durch Verwendung von Lichtleitertechnologie möglich.


Messprinzipien

Transmission (Gerätetypen TMK-550 oder 480CT)
Transmissionsmessungen eignen sich zur Untersuchung von Flüssigkeiten und Gasen. Der Lichtstrahl durchdringt dabei eine mit Flüssigkeit oder mit Gas gefüllte Küvette, die eine definierte Schichtdicke besitzt. Die durchgelassene Strahlung enthält die spektralen Informationen über die Bestandteile der Probe. Zusätzlich kann die Probentemperatur (bei Gasen auch der Druck) erfasst und mathematisch kompensiert werden.
Vorteile: Genau definierte Bedingungen und eine hohe Energieausbeute.

Diffuse Reflexion (Gerätetypen RMK10 oder RMK24)
Diese Methode wird in erster Linie zur Untersuchung von pulverförmigen Proben, aber auch für alle andere Feststoffe wie Papier, Stahlband, Granulate, Gele und Pasten eingesetzt.
Die NIR-Strahlung fällt auf die Probe und wird von den Teilchen gebeugt bzw. reflektiert. Die reflektierte Strahlung enthält die spektralen Informationen über die Bestandteile der Probe.
Vorteile: chemische und physikalische Informationen ohne Probenvorbereitung.

Transflexion (Gerätetyp RMK-9T)
Für den Spezialfall der Folienmessung werden Reflexion und Transmission kombiniert. Die NIR-Strahlung durchdringt die Probe, wird an einem Spiegel reflektiert und durchdringt die Probe ein zweites Mal.
Vorteil: Erhöhte Empfindlichkeit durch verdoppelten Messweg.